MIERSCH KIEFERORTHOPÄDIE IN STUTTGART

Fragen und Antworten

Welchen Zeitraum muss ich für eine kieferorthopädische Behandlung einplanen?
Das ist sehr unterschiedlich und hängt von verschiedenen individuellen Faktoren ab. Die Behandlung dauert Minimum etwa ein Jahr. Beginnt man bei einem Patienten im Kleinkindalter, kann sich die Gesamtbehandlung inklusive Hauptbehandlung im Einzelfall auch mal über bis zu 10 Jahre erstrecken.

Wann braucht mein Kind eine Zahnspange?
Das ist individuell sehr unterschiedlich und kann nur durch ein persönliches Beratungsgespräch geklärt werden. Im Allgemeinen kann man sagen bei Zahn- oder Kieferfehlstellungen, die das Kauen, Sprechen, Atmen und Schlucken beeinträchtigen. Ganzheitlich betrachtet: bei Abweichungen des Kauapparates, die andere Fehlfunktionen des Gesamtorganismus verursachen oder die eine Beseitigung dieser Fehlfunktionen verhindern.

Führt eine festsitzende Zahnspange zu besseren Ergebnissen als eine herausnehmbare?
Auch dies hängt von der Diagnose und den angestrebten Zielen ab, denn festsitzende Zahnspangen erfüllen andere Zielsetzungen als herausnehmbare.

Bleibt das Ergebnis Ihrer Behandlung dauerhaft stabil?
Wenn in der Therapie die Herstellung einer optimalen Funktionalität die Basis für die ästhetische Verbesserung ist, dann ist die bestmögliche Stabilität gegeben.

Was ist das Besondere Ihrer Behandlungsmethode nach Prof. Sato?
Das Besondere ist vor allem die ganzheitliche Betrachtung des Kausystems in Verbindung mit dem gesamten Halteapparat des Körpers. Die entsprechende spezielle kieferorthopädische Technik für feste Zahnspangen arbeitet mit geringeren Kräften und ist daher schonender. Die Sato-Zahnspange sieht ähnlich aus wie eine übliche festsitzende Zahnspange, wobei mit einem speziellen hochelastischen Draht gearbeitet wird. Dieser Draht wird während der Behandlung sehr individuell an die jeweilige Fehlstellung angepasst. So können auch schwere Kieferfehlstellungen ohne chirurgischen Eingriff dauerhaft korrigiert werden.

Wie lange dauert die kieferorthopädische Behandlung beim Erwachsenen?
Die Behandlungsdauer hat nichts mit dem Alter eines Patienten zu tun. Sie dauert genauso lang oder kurz wie bei einem jungen Menschen. Minimum ein Jahr. Die tatsächliche Dauer hängt – je nach individuellem Befund – von der Komplexität des Falles ab.

Vertrauen Sie auf unser Fachwissen und unsere langjährige Erfahrung